Table of Contents Table of Contents
Previous Page  26 / 84 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 26 / 84 Next Page
Page Background

WILLS SCHÖN

VOLL DAS LANDLEBEN

Natur, Ruhe, Ursprünglichkeit – und tolle Immobilien zu erschwinglichen Preisen: Immer mehr Städter satteln aufs

Landleben um. LiEBENSRAUM präsentiert Ideen für alle, die einige Tage – oder einige Jahrzehnte – am Land wohnen wollen.

Ein Setting, um den Alltag loszulassen: Das kann man in der „Stadtflucht Bergmühle“ genießen.

F

rüher sparten sich Städter den Traum

vom „Häuschen im Grünen“ meist

für die Pension auf, jetzt zieht es viele

schon in jüngeren Jahren aufs Land. Die

Zahlen der Inlandswanderungsstatistiken

sprechen für sich: Die stärkste Bewegung aus

Städten aufs Land passiert in der Altersgrup-

pe zwischen 27 und 40 Jahren. Erleichtert

wird die „Stadtflucht“ durch die vorangegan-

gene „Landflucht“: Immobilien sind günstig.

GEMÜTLICH UND KREATIV

Wer am Land (noch) nicht Wurzeln

schlagen will, genießt die Muße der

„Stadtflucht“ etwa in Kronberg, Tunauberg

oder Hallstatt. Auch die Muse schnuppert

gerne Landluft: So schrieb der Kabarettist

Christof Spörk sein aktuelles Erfolgspro-

gramm in seinem neuen Zuhause, einem

Dreikanthof aus dem 19. Jahrhundert. Als

Kreativwerkstatt fungiert der zum Atelier

umgebaute Stadel. Generell verwirklichen

vor allem gut Gebildete und Vertreter der

sogenannten kreativen Berufe ihren Traum

vom Landleben. Motto: Das Leben in der

Stadt war schön, jetzt ist es Zeit für einen

Tapetenwechsel – viel Grün statt buntem

City-Flair, Grillenzirpen statt Autogehupe,

Holzhacken statt Fitness-Studio, und da-

nach Leckereien aus dem eigenen Garten

und Uhudler-Prosecco vom Nachbarn.

Fotos: Stadtflucht/Bergmühle

26

LiEBENSRAUM